Staatlich geprüfter Betriebswirt – Was ist das?

Der Staatlich geprüfte Betriebswirt an der Fachschule für Wirtschaft ist die höchste nicht akademische Weiterbildung mit dem Ziel Kaufleute und Praktiker mit Berufserfahrung für leitende Tätigkeiten in Wirtschaft und Verwaltung zu qualifizieren. Zudem wird der Erwerb der Fachhochschulreife ermöglicht.

Mit dem erfolgreichen Abschluss der Fachschule für Wirtschaft ist die Berechtigung verbunden den Titel Staatlich geprüfter Betriebswirt / Staatlich geprüfte Betriebswirtin der Fachrichtung Betriebswirtschaft zu führen. Der Abschluss ist nach dem Deutschen und dem Europäischen Qualifikationsrahmen (DQR/EQR) der Niveaustufe 6 zugeordnet und damit gegenüber dem Bachelor-Abschluss gleichwertig.

Betriebswirte wählen im Studium einen Schwerpunkt und arbeiten je nach gewähltem Schwerpunkt in verschiedenen Bereichen in der Wirtschaft oder der Verwaltung. Typische Arbeitsumfelder für Betriebswirte sind Marketing, Personalwesen, Controlling, Rechnungswesen, Wirtschaftsinformatik, medizinische Verwaltung und Tourismus.

Die Weiterbildung kann in einer Voll- oder Teilzeit-Variante absolviert werden, zwischen denen Sie je nach beruflicher Möglichkeit wählen können. Die kaufmännischen Kölner Berufskollegs bieten Ihnen die Weiterbildung in der Teilzeit-Variante an. Der Studienumfang umfasst 2400 Stunden, die sich in der Regel auf 7 Semester verteilen und ein Abschlussexamen. Vorleistungen sind teilweise auf die Studienzeit anrechenbar.